Irgendwie Anders

Eröffnungsinszenierung des Greizer Theaterherbsts
nach dem Bilderbuch von Kathryn Cave

Irgendwie Anders ist anders. »Er singt nicht wie wir, er redet nicht wie wir, er sieht anders aus als wir und er spielt nicht wie wir«, sagen die Anderen. Und deshalb lebt er weit draußen, inmitten der Eissporthalle, ganz allein. Bis plötzlich eines Nachts jemand an seine Tür klopft...

Ein interaktives Theaterstück über die Fragen: Wie anders darf und kann man sein, um einen Platz in der „Mitte der Gemeinschaft“ zu haben. Wie lebt man Toleranz und welch ein Geschenk kann es sein, sich auf das „Andere“ neugierig einzulassen.

Premiere: 11. September 2015, 20:00, Eissporthalle Greiz

Werkstattleiter: Anna Katharina Winkler, und Dominik Schiefner
Konzeption: Anna Möbus, Dominik Schiefner, Anna Katharina Winkler
Bühne: Julia Kopa
Irgendwie anders Texte: Martin Wohlgefahrt
Technik. Friedmann Raatz, Valentin Sterken
Tonaufnahmen: Christian Mangold

Es spielen: Marko Nachsel (Irgendwie Anders), Ute Riemenschneider (Erzählerin), Linda Gruner und Sarah Rödel (Etwas), Alice Bächer, Enrico Birner, Katharina Leske, Lucienne du Maire, Sabine Petri, Kyra Popp, Josephine Schmidt, Monika Schüßler, Holger Springer, Michael Steinberg, Martin Wohlgefahrt u.v.a.

Männerballett der Greizer Faschingsgesellschaft e.V., Theatergruppe "Lichtzauber" Carolinenfeld Greiz, Lucky Line Dancers Greiz, Fanfarenzug Greiz e.V., Jugendfeuerwehr Mohlsdorf, Jugendchor St. Marien Greiz (Leitung: Ralf Stiller), JazzWerk Orchester