Anna Katharina Winkler wurde 1985 in Graz geboren, studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Wien. Während dieser Zeit arbeitete sie u.a. als Regieassistentin am Max- Reinhardt-Seminar, am Theater Ingolstadt und an der WLB Esslingen. Ihr Regiedebüt gab sie 2007 mit „Bahnhof Adieu“ von Denise Bonal (Theater Virulent, Linz).

Sie inszenierte u.a. an der WLB Esslingen „Die Irre von Chaillot“ von Jean Giraudoux (2014),  „Königs Moment“ von Jan Neumann (2012) und „Kampf des Negers und der Hunde“ von Bernard Marie Koltès (2010). Von 2010 bis 2013 arbeitete sie außerdem in der freien Szene in Wien und Linz und inszenierte u.a. am Theater Phönix, am Theater in der Drachengasse, an der Garage X sowie im Palais Kabelwerk.

2014/15 assistierte sie am Berliner Ensemble und inszenierte für den Greizer Theaterherbst das Eröffnungsspektakel. 2016 inszenierte sie "Einige Nachrichten an das All" (Wolfram Lotz) mit Schauspielstudenten der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft. Sie lebt in Berlin und war dort beim Gefängnistheater aufBruch, an der Akademie Deutsche Pop und arbeitet mit Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund in Neukölln beim ITZ Hauser, Dramatische Republik.

 

 


 

Ausbildung

Kultur & Organisation - Postgraduate Lehrgang für Führungskräfte im Kulturbereich: Universität Wien in Kooperation mit dem Institut für Kulturkonzepte, Wien: Erhalt des Teilstipendiums der Theater-, Film und Medienwissenschaft. Abschluss: 11/2013 - Akad. Kulturmanagerin

Studium der Theater-, Film und Medienwissenschaft an der Universität Wien. Abschluss: 11/2011 - Magistra der Philosophie

 

Inszenierungen

2016
Einige Nachrichten an das All von Wolfram Lotz. Abschlussinszenierung des Schauspieldiplomjahrgangs 2017 an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft. Premiere: 1.03. 2016, Theater im Bauturm, Köln.

 

2015
Irgendwie Anders nach dem Bilderbuch von Kathryn Cave. Eröffnungsinzenierung des Greizer Theaterherbsts. Premiere: 11.09. 2015, Eissporthalle Greiz.

 

2014
Die Irre von Chaillot frei nach Jean Giraudoux, bearbeitet von Anna Katharina Winkler, WLB Esslingen. Premiere: 10.04. 

 

2013
Schneeschuhhasen im Glas
von Charlotte Luise Fechner, WLB Esslingen. Premiere: 26.07. 

Tropfen auf heisse Steine von R.W. Fassbinder, Palais Kabelwerk, Wien. Premiere: 10.04.

 

2012
Playing Sarah and Paul
von Christina Scherrer und Gerhard Walter, Theater in der Drachengasse, Wien. Premiere: 7.11.

Szenische Einrichtung, Moderation sowie Vorauswahl der Stücke des Drama-Battles der Musenspiele 2012 in der Tabakfabrik Linz. Vom 06. bis 12.07.

Startguthaben - Das richtige Leben im dritten A. Man muss sich ein Gerüst so vorstellen von Elisabeth Mundt. Jährliches Nachwuchsprojekt der Garage X. Premiere: 25.04.

Königs Moment von Jan Neumann, WLB Esslingen. Premiere: 26.01.

 

2011
Barbie Doll & Bunny. Funny?
, ein Liederabend von Christina Scherrer und Anna Katharina Winkler, Theater in der Drachengasse. Premiere: 24.10. 

 

2010
Das Ende einer Geschichte
von March Höld, Siegerstück vom Autorenwettbewerb des Kulturvereins Musentempel am Theater Phönix, Linz. Premiere: 14.10. 

Die Odyssee in einer Fassung von Stefan Fent im Parkbad Linz. Veranstalter: Kulturverein Musentempel. Premiere: 8.07.

Kampf des Negers und der Hunde von Bernard-Marie Koltès an der WLB Esslingen. Premiere: 20.03.

 

2007
Bahnhof Adieu
von Denise Bonal, bearbeitet von Anna Katharina Winkler, am Theater Virulent. Aufführungsort: Ars Electronica Center, Linz.   Premiere: 26.04. 

 

2007 - 2009  (WLB Esslingen)
Zweijährige Leitung des Seniorenspielclubs und Regie der Aufführungen.

Regie diverser einmaliger Aufführungen:

Verqueert ein musikalischer Queertheatre-Abend von Anna Katharina Winkler.
Mit: Nils Hillebrand, Markus Tomczyck, Jonas Pätzold, martin Frolowitz, Benedikt Voellmy.

Schlammschwabschlacht mit Texten von Werner Schwab. Bearbeitung: Anna Katharina Winkler.
Mit: Samia Chancrin, Nadine Ehrenreich, Sarah Bauerett.

 

Dozententätigkeit / Pädagogik

2016/17
Schauspielworkshops in der Jugendarrestanstalt, Berlin (aufBruch)
Dozentin im Fach Theaterimprovisation, Akademie Deutsche Pop, Berlin.
Theaterprojekte mit Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund, Hauser - Dramatische Republik, ITZ Berlin e.V.

 

Moderation

Moderation, Konzeption und Abendregie bei der Rainbowblacknight, Glad House, Cottbus. 28.Mai 2016

 

Regieassistenzen

2016
Regie- und Produktionsassistentin beim Gefängnistheater aufBruch, Berlin.
Glaube, Liebe, Hoffnung von Ödön von Horvath in der Johanneskirche, Moabit. Premiere: Juli 2016

2014/15
Regieassistentin am Berliner Ensemble. 
Die Macht der Gewohnheit von Thomas Bernhard. Regie: Claus Peymann. Premiere: 14. März 2015
Deutschstunde von Siegfried Lenz / Bearbeitung: Christoph Hein. Regie: Philip Tiedemann. Premiere: 6. Juni 2015

2007 - 2009
Festengagement an der WLB Esslingen als Regieassistentin mit Inspizientenverpflichtung.
Gearbeitet mit: Jan Neumann, Matthias Brenner, Manuel Soubeyrand, Carlos Manuel, Marco Süß, Elmar Thalmann, Olga Wildgruber, Thomas Goerge (Ausstattung), u.a.

2004 - 2007
Assistenzen am Theaterbrett Wien, Max-Reinhardt Seminar Wien, Theater im Rosengarten Linz, Theater Ingolstadt, u.a. Gearbeitet mit: Alexander Kubelka, Karoline Kunz, Katja Lehmann, Dominik von Gunten, u.a.